INSELTOUR Logbook Eintrag 520-8

Posted on August 8, 2011

Verfassung : Studentenparty oder wie ?!

Status: 4 Mal komplett durchnässt

Logbook Eintrag 520-8 von MANJA

31.07.2011 Standort: zwischen Berlin und Hamburg

Acud Sessionclub Berlin

Berlin ick liebe dir, aber nüch wenn du mir anpisst.“ Es gibt so Tage …

Jedes mal wenn ich in Berlin ankomme, habe ich eine fragwürdige Zwangshandlung zu  vollziehen. Ich muss zum Donutladen mit der pink orangenen Schrift. Auch Murph musste da durch. Ja es gibt Wesentlicheres im Leben, aber ich bezweifele jenes wäre einfach zu behaupten, wenn man einmal einen crunchy Blaubeer Donut oder einen Himbeervanille… geschweige die mit der Boston Creme ausprobiert hat. Ich muss es immer wieder tun. Dabei frag ich mich ob Berliner auch regelmäßig in ihrem Hauptbahnhof stehen und schwören könnten dass dies oder jenes doch auf einer anderen Etage oder Seite war, oder das am Zuckerschock liegt?! Es sollte sich herausstellen das wir den brauchten, sowie ein wasserfestes Gitarrencase eine gute Investition wäre.

Das Acud in der Veteranenstrasse ist tagsüber und abends eine Reise wert. Neben Galerie und Workshops gibt es leckeren Kaffee und mehr in der Kantine, Künstler, Inspirationen  regelmäßig Partys im Calabash Club, Livekonzerte im Sessionclub und einen Freisitz im Hofinneren. Letzterer bot mit Planen überspannt und Dauerregen ein Bild das mich als Gast wohl Keiner an diesem Tag hinterm Ofen hervorgelockt hätte.

Doch dann tauchte Prem auf und brachte uns auf andere Gedanken und schon saßen wir mitten im Soundcheck. Als Prem dann noch TanteGabi* als Überraschung auftauchen lies, war Alles perfekt. Übrigens wenn ihr mal das Acud / Calabash Club besucht schaut unbedingt bei Taeb’s Bistro ein paar Häuser weiter vorbei. Mit libanesischen Gewürzen im Bauch und Nase, waren wir Alle sehr begeistert vom Angebot. Es war unheimlich lecker.

Etwas verspätet startete das Konzert. Gemischtes Publikum, viele Pärchen und die Männerriege incl. Bono von U2 vor der Bar aufgereiht,
schwebten sachte die Songs durch den nebeligen Raum.

Besonders haften blieben mir die Momente, in denen sich die Pärchen fester in den Arm nahmen und ich immer wieder Verständnis in den Augen lesen konnte. Es war kein Platz und kaum Bedarf für laute Töne so schien mir. Bono bzw sein Doppelgänger bestärkte mich in meinem Film: heute- hier in dem berühmten Berlin mit diesen Menschen einen intimen ruhigen Moment zu Teilen.

Zugegeben die während des Konzert rein stürmenden Gäste der Parallelwelt der ein Floor höher stattfindenden Studentenparty, waren leicht verstört in unser ruhiges Meer zu platschen, orientierten sich doch meist schnell und blieben teilweise auf unserer Welle hängen.

Der Versuch Prem „Ozean“ zu widmen ging daneben.  Musste so kichern  und es revidieren um die Nummer zu singen. Dafür beehrte er mich noch auf der Bühne so hatten wir nach Jahren unsere langersehnte kurze Premiere der MANJA & PREM Show.

Wenig später verwandelte sich auch unser Raum zur Studentenparty und Tante Gabi überlegte ob sie den jungen Gören mal zeigt, was ein Hüftschwung ist. Währenddessen machte  ich Backstage Bekanntschaft mit der Hebelfunktion des Getränkekastenschiebers… toll so viele Sterne und alle für mich …Doch wir machten uns auf zur Weiterreise durch ein überflutetes Berlin.

Durchnässt lagen wir irgendwann in den Kajüten doch glücklich.

hier mal noch ein paar  bildliche Eindrücke von mir

lecker

ohne sweeties gehts nicht

ACUD im Regen

PREM

ein Typ namens PREM

Acud / Berlin
zuck zuck

MANJA auf Tapete

Berliner Treppenhauslöwe

selten schön

Berlin im Regen

Wir haben die Taktikpläne in einer ernsten Morgensitzung besprochen und halten nun Kurs auf Hamburg Hafen.

Dank an Alle die da waren,  das Acud, Tante Gabi, Prem und an Herr Lehmann für den Support und den Mann der wie Bono aussah, Annette

und Demjenigen , (wie ein Sachse sagen würde):

“Der dö  Dungähn dohnadz erfand.”

Aloha

PS: Wir haben beschlossen der Tour den Untertitel “Fitnesstour 2011″ zu geben.

PSS: Und die Crew hat beschlossen Rüttli ist der heimliche Star auf der Bühne.

PSSS: Anzumerken wäre noch bei  aller Leckereien-dekadenz  meinerseits :

Bob Marley & The Wailers ‘High Tide Or Low Tide’

(Save The Children’s East Africa Appeal)

*TanteGabi : Synonym für Freunde die zur Überraschung auftauchen und einen dann erstmal 2 Minuten überlegen lassen ob das jetzt wahr ist und wie es sein kann.

Categories: Flaschenpost